Allgemein

Achtung, (Denk-)Falle!

case-96184_1920.png

Stell‘ dir vor, es gibt eine super Option und du nutzt sie nicht, obwohl man dir gesagt hat, dass es eine ganz feine Sache sei und verschiedene Aussagen dies sogar belegen. Eine Möglichkeit, den ultimativ wichtigsten Schritt Richung Ordnung zu tun. Du brauchst nicht mal vom Sofa aufzustehen, sondern kannst es bequem im Sitzen erledigen. Sogar auf dem Smartphone, wenn du das möchtest. Und es kostet auch nicht alle Welt, den Betrag würdest du schon zusammenkratzen, wenn es dir denn so ernst wäre mit dem Entrümpeln.

Ah, du denkst, das sei schon toll, nur was soll eine Stunde online schon bringen? Ertappt? Apropos – du bist in eine Falle getappt, eine Denkfalle, dein innerer Schweinehund hat dich mal ausnahmsweise gerade nicht am Wickel, doch er hat seinen stärksten Verbündeten zu dir gesandt: den Perfektionisten. Der wohnt in dir und stupst dich immer wieder mal. Den kennst du, gell? Das ist der Typ, der dich plagt, wenn du denn mal an einer Ecke hoffnungsvoll mit Aufräumen begonnen hast, um dich dann einige Zeit später völlig entnervt, den Tränen nahe und überzeugt davon, dass du bezüglich Aufräumen ein hoffnungsloser Fall bist, allein zu lassen.

Und ja, es kann gut sein, dass dein ganzes Haus zugemüllt ist. Und so, wie Rom nicht in einem Tag erbaut wurde, gibt es dorthin bekanntlich verschiedene Wege. Was, wenn eine Stunde mit mir dir so viel Klarheit und Motivation bringen würde, dass du wenigstens mal beginnst? Oder nachher weisst, wie du es dosiert angehst, ohne dass du wie oben beschrieben endest, als Häuflein Elend?

Und du darfst gerne auch weiter auf den perfekten Moment warten, auch St. Nimmerleinstag genannt. Ich hab’s nicht eilig. Bei mir kann jederzeit jemand an der Türe läuten und reinkommen. Wie sieht’s bei dir grad aus?