Allgemein

Fragst du dich immer mal wieder, woran es wohl liegt, dass du keine dauerhafte Ordnung hinkriegst?

66324004_10219934456294235_1895963697356996608_o

Du nimmst es dir immer wieder vor, fängst vielleicht sogar damit an, doch dann – kurz vorher – passiert etwas, das deine ganzen Pläne durcheinanderbringt. Und ich meine das jetzt wirklich so. Nicht als Ausrede. Sondern für dich, wenn du sehr entschlossen ans Werk gehst, und aus dem Nichts heraus hast du an dem Tag, den du dir fürs Aufräumen reserviert hattest, Migräne. Oder dein Kind ist krank und du musst mit ihm zum Arzt. Oder du wirst spontan eingeladen und kannst fast nicht nein sagen.

Manchmal ist es wirklich erstaunlich, was einem so alles passiert, was die Pläne zunichtemacht.

Und weisst du auch, warum das geschieht? Ich wusste es selbst lange nicht, trotz meiner doch beträchtlichen Routine und Erfahrung als AufräumCoach.

 

Es fehlt dir nicht an Wissen, nicht an Zeit und auch nicht am guten Willen. Es ist dein Unterbewusstsein, das dich ausknocked. Dein Kopf sagt: „Ja, am Samstag räume ich auf.“ Und dein Unterbewusstsein, der Ort, wo alle deine Erfahrungen abgelegt sind, boykottiert dich, kurz bevor du loslegen kannst. Oder wenn es nett drauf ist, lässt es dich zwar starten, doch du wirst völlig erschöpft irgendwann aufgeben. Oder du schaffst es tatsächlich aufzuräumen und kurz danach sieht es wieder wie im Ghetto aus. Das alles ist das Werk deines Unterbewusstseins, das, wie wir bereits wissen, keinen Filter kennt und alles glaubt, was ihm einmal erzählt wurde und es abspeichert. Und doch sind die Muster, die dort möglicherweise schon sehr lange abgelegt sind, stärker als dein Vorsatz. Sie lassen dich niemals weiter gehen als deine Programmierung. Da kommt dein (bewusster) Verstand nicht dagegen an, egal, wie gut seine Absicht sein möge.

So wie es Menschen gibt, die immer chronisch zu spät kommen, gibt‘s auch die, welche immer zu früh dran sind. Ich bin zum Beispiel so eine. Daran ist nichts gut oder schlecht, besser oder weniger gut, denn dieses Verhalten ist in unserer Programmierung definiert. Und auch wenn wir es schaffen, das Muster für ein paar Tage am Stück zu unterbrechen, schon bald fallen wir wieder ins alte Fahrwasser zurück.

Jetzt weisst du, warum du dir x-mal vornehmen kannst, aufzuräumen und den Rest der Geschichte kennst du ja aus eigener Erfahrung. Irgendwie beruhigend, nicht?

Die gute Nachricht ist, diese Programmierungen lassen sich auflösen bzw. ändern. Und genau das lernst du bei mir. Das Coolste ist, wenn du das fürs Aufräumen drauf hast, lässt es sich auf alle weiteren Bereiche deines Lebens anwenden, wo die Resultate nicht so sind, wie du sie haben möchtest. Cool oder cool? Du siehst, ich hab‘ so manches Wundertrückchen für dich parat. Was es jetzt noch braucht, ist deine Entscheidung, dich auf diese spannende Reise zu dir einzulassen.

Mach‘ mir ein Mail an mylene.alt@aufraeumen.ch, wenn du bereit bist. Am besten jetzt gleich. See you soon on the bright side of life! 🦋