Aufgeräumt leben

Wie klein machst du dich, um nicht aufzufallen?

Wie geht es dir gerade in deinem Job? Sitzt du aufrecht, voller Freude und Stolz, über das, was dich ausmacht, welchen immensen Beitrag du leistest und wie dankbar deine KollegInnen sein dürfen, dich um sich zu haben?

Ein Vis-à-vis aus meiner Angestelltenzeit sagte mir Jahre später: „Es war ein Privileg, mit dir zu arbeiten.“ Da habe ich aber mal ne Runde gestaunt und es hat mir tatsächlich die Sprache verschlagen. Und das will was heissen!

Erlaubst du es dir, all das, was dich unverwechselbar macht, zu zeigen und traust du es den andern auch zu, damit umzugehen? Nimmst du dich lieber zurück und fürchtest, die andern könnten merken, was noch alles in dir steckt? Schimpfst du lieber still vor dich hin, verplemperst deine wertvolle Lebenszeit damit, dich zu beklagen oder gemeinsam mit deinen Freundinnen zu jammern?

Wie lange versteckst du deine wahre Grösse schon hinter einer niedlichen Fassade oder einem perfekt aufgerüschten Pokerface? Spürst du deine Lebendigkeit noch? Hast du manchmal Lust, einfach mit der Faust auf den Tisch zu hauen, die Türe hinter dir zuzuschlagen oder laut zu schreien: „Jetzt reicht’s!“?

Magst du auf Entdeckungsreise gehen, nach der wahren Stärke in dir und erfahren, wie entspannend es sein kann, sie zu leben?